GERHARD WIMBERGER

Gerhard Wimberger was born on 30 August 1923 in Vienna. From 1940 to 1947, interrupted between 1941 and 1945 by work and military service, he studied composition at the Mozarteum in Salzburg with Cesar Bresgen and Johann Nepomuk David, conducting with Clemens Krauss and Bernhard Paumgartner. After more than twenty years' activity as conductor and composer in Austria, he was appointed professor of music with tenure at the Mozarteum in 1969. From 1971 to 1991, was a member of the board of directors of the Salzburg Festival.

His compositions include six full-length operas, two ballets and numerous works for orchestra, choir, and chamber ensembles. He has also composed music for stage, radio, film and television.

 

GERHARD WIMBERGER - Biography in German

 

wurde 1923 in Wien geboren. Kompositionsstudium an der Hochschule "Mozarteum" in Salzburg bei Cesar Bresgen und Johann Nepomuk David, Dirigierstudium bei Clemens Krauss und Bernhard Paumgartner. 1947/48 Korrepetitor an der Wiener Volksoper. 1948-1951 Kapellmeister am Salzburger Landestheater. 1953-1981 Leiter der Dirigentenklasse, seit 1968 Leiter einer Kompositionsklasse an der Hochschule "Mozarteum". 1969 ordentlicher Hochschulprofessor, 1991 Emeritierung. 1971-1991 Mitglied des Direktoriums der Salzburger Festspiele. 1977 Korrespondierendes Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste in München. 1990 Präsident der AKM Österreich. Als Dirigent im In- und Ausland tätig. Zahlreiche Schriften, Aufsätze und Reden. Als Juror bei vielen internationalen Wettbewerben (Komposition und Interpretation) verpflichtet. Werke: sechs abendfüllende Opern (u.a. "Dame Kobold", "Fürst von Salzburg"), 2 Ballette, Uraufführungen der Bühnenwerke u.a. bei den Schwetzinger Festspielen, in Frankfurt am Main, Mannheim, Wiesbaden, München, Salzburg. Zahlreiche Orchester-, Chor- und Kammermusikwerke, Aufführungen und Rundfunksendungen in vielen Ländern durch namhafte Orchester und Rundfunksendungen (u.a. Wiener Philharmoniker, Berliner Philharmoniker) unter bekannten Dirigenten (u.a. Herbert von Karajan) und mit hochrangigen Solisten und Ensembles. Bühnen-, Hörspiel-, Film- und Fernsehmusiken, 20 Auftragswerke u.a. für die Schwetzinger Festspiele, Frankfurter Oper, Donaueschinger Musiktage, "Woche der leichten Musik" Stuttgart, Deutsche Welle Köln, für RIAS Berlin, Radio della Svizzera Italiana, für den ORF.